Wertung - Modus

Geschoßen wird auf 15 Schuss -  Luftgewehr oder Luftpistole.

Es werden nur Schützen gewertet, die in ihren Vereinen als Erstmitglieder gemeldet sind.

Pro Schütze wird eine Einlage von 4€ erhoben.

 

           Mannschaftswertung

Die Mannschaftswertung ergibt sich aus den 10 besten Schützen jedes Vereins.

Der Mannschaftssieger gewinnt den Wanderpokal der Gemeinde Taufkirchen.

Jeder Verein und dessen bester Einzelschütze erhalten einen Pokal.

 

            Jugendwertung

Die drei besten Jungschützen (Jahrgang 1996 und jünger) erhalten einen Pokal.

 

            Damenwertung

Die beste Dame erhält einen Blumenstrauß.

 

            Wanderscheibe

Die Wanderscheibe der Gründer Kirschner Max (†) und Altbürgermeister Konrad Maier (†) wird in der Teilerwertung auf einer Einzelscheibe ausgeschossen.

 

            Meistpreis

Der Verein mit den meisten Schützen erhält den Meistpreis.

 

            Mannschaft der Gemeinde

Die Mannschaft der Gemeinde besteht aus Gemeinderäte und Gemeindemitarbeitern.

Sie tritt außer Konkurrenz an.

Dabei werde die geschossenen Ergebnisse sowohl für ihren Stammverein als auf für die Gemeinde gewertet.

 

            Josef-Niedermeier-Scheibe

Die Josef-Niedermeier-Scheibe wird als Wanderpreis der Vereinsführung ausgeschossen.

Gewertet werden:

            Schützenmeister/in oder Stellvertreter

            Sportleiter/in oder Stellvertreter

            Schriftführer/in oder Stellvertreter

            Schatzmeister/in oder Stellvertreter

            Jugend- oder Damenleiter/in oder Stellvertreter

Von diesen 5 Personen werden die besten 4 Ergebnisse gewertet.

Gewertet wird nach dem Minus-Prinzip.

 

            Hilfsmittel

  • Für Schützen, die Aufgrund eines körperlichen Gebrechens berechtigt sind, mit Hilfsmitteln zu schießen, gilt die Sportordnung unverändert.
  • Für Schützen, die altersbedingt berechtigt wären, lt. Sportordnung mit Hilfsmitteln zu schießen, wird ein Mindestalter von 65 Jahren (am Schießtag) festgelegt.
  • Die Ring- und Teilerergebnisse werden ohne Abzug gewertet.
  • Wer mit Hilfsmitteln schießt, muss für diese selbst sorgen.